Harnblasenspiegelung / Zystoskopie

Zystoskopie

Die Untersuchung wird bei Verdacht auf eine krankhafte Veränderung im Bereich der Harnröhre, der Prostata oder der Blase durchgeführt. In den meisten Fällen wird dieser Eingriff ambulant durchgeführt. Nach Desinfektion wird ein Gleitmittel mit einem örtlichen Betäubungsmittel in die Harnröhre eingebracht.

Anschliessend wird ein weiches, flexibles Spiegelungsgerät in die Harnröhre eingeführt und langsam vorgeschoben. Damit können die Harnröhre, der Blasenschliessmuskel, die Blase und beim Mann die Prostata beurteilt werden. Die Untersuchung dauert in der Regel nur wenige Minuten.

Können anschliessend Beschwerden auftreten?

Nach dem Eingriff treten vorübergehend Schmerzen durch Reizung der Harnröhren- oder Blasenschleimhaut auf. Gleichzeitig sind leichte Blutungen möglich, welche spontan aufhören.

Gibt es Risiken oder Komplikationen?

Durch die Untersuchung kann es selten zu Blasenentzündungen, die eine antibiotische Behandlung erfordern, kommen. Sehr selten kommt es zu Verletzungen der Harnröhre, die das vorübergehende Einlegen eines Katheters erforderlich machen. Beim Mann können sehr selten narbige Veränderungen der Harnröhre entstehen.

Kontakt Urologie

Telefon: +41 61 685 85 23
Fax: +41 61 685 82 61
E-Mail: urologie@claraspital.ch

Kontakte für Zuweiser

Kontakt Claraspital

claraspital.ch
Unsere Telefonzeiten sind Montag bis Freitag von 08.00 - 17.00 Uhr. Ausserhalb der Telefonzeiten ist die Rezeption rund um die Uhr besetzt.

Rezeption:
T: 061 685 85 85