News Details

Basler Studien zeigen: Xylitol und Erythritol sind attraktive Kandidaten für Zuckerersatz

Die beiden kalorienarmen Süsssubstanzen Xylitol und Erythritol  - beide in kristalliner Form im Detailhandel erhältlich - sind attraktive Kandidaten für den Ersatz von Zucker: Wie Basler Forscherinnen der St. Clara Forschung AG in aktuellen Studien zeigen, stimulieren bereits niedrige Dosen von Xylitol und Erythritol die Ausschüttung von Sättigungshormonen und induzieren eine Verlangsamung der Magenentleerung. Die Studienergebnisse erschienen in den renommierten Fachjournals Nutrients und Diabetes, Obesity and Metabolism.

PD Dr. med. Bettina Wölnerhanssen

PD Dr. phil. II A.C. Meyer-Gerspach

Der Konsum von Zucker wird mit einer ganzen Reihe negativer gesundheitlicher Auswirkungen in Verbindung gebracht. Um den Zuckerkonsum zu reduzieren, gibt es zwei Ansätze, den schlichten Verzicht sowie den Zuckerersatz mit süssschmeckenden aber gesünderen Alternativen. 

Die oft dafür herbeigezogenen Zuckerersatzmittel wie kalorienarme Süssstoffe weisen den grossen Nachteil auf, dass sie im Gegensatz zu Zucker kein Sättigungsgefühl auslösen. Mögliche Kandidaten als Alternative zu herkömmlichem Zucker könnten die beiden kalorienarmen Süsssubstanzen Xylitol («Birkenzucker») und Erythritol sein. Schon lange bekannt ist, dass sowohl Xylitol als auch Erythritol die Speichelbakterien günstig beeinflussen und bei regelmässiger Einnahme einen Beitrag zur Kariesprophylaxe leisten können. In wie weit Xylitol und Erythritol Einfluss auf die Sättigung haben können ist noch wenig erforscht. 


Studien zu Auswirkungen auf Sättigungshormone, Blutzucker und Insulin sowie Blutfett
Zwei Basler Studien der St. Clara Forschung  unter der Leitung von PD Dr. phil. II A.C. Meyer-Gerspach und PD Dr. med. B. Wölnerhanssen untersuchten die Auswirkungen von Xylitol und Erythritol auf die Freisetzung von Sättigungshormonen, den Blutzucker- und Insulinspiegel, sowie die Blutfettkonzentrationen. Darüber hinaus wurden die sättigende Wirkung und die Geschwindigkeit der Magenentleerung ermittelt. 

Im Rahmen des Studiendesigns wurden je zwölf gesunde, schlanke Freiwillige in die Studien eingeschlossen. Die Teilnehmenden bekamen über eine Magensonde entweder Lösungen mit 7, 17 oder 35g Xylitol oder Lösungen mit 10, 25 oder 50g Erythritol verabreicht, sowie zum Vergleich pures Leitungswasser (= Placebo). Sämtliche Dosen wurden gut vertragen.


Freisetzung von Sättigungshormonen und niedriger glykämischer Index
Wie die Studien zeigen, können bereits niedrige Dosen von Xylitol und Erythritol die Ausschüttung von Sättigungshormonen stimulieren und eine Verlangsamung der Magenentleerung induzieren. Hingegen hatte die Einnahme keinen Effekt auf die Blutfette und keinen (Erythritol) oder nur einen geringen (Xylitol) Effekt auf den Blutzucker- und Insulinspiegel. Somit unterscheiden sich die Wirkprofile der natürlich vorkommenden Süssungsmittel Xylitol und Erythritol deutlich von künstlichen Süssstoffen, bei denen keine Sättigungshormone freigesetzt werden. 


Erkenntnisse aus den Studien könnten Ernährungsrichtlinien verändern
Diese Kombination von Eigenschaften - niedriger glykämischer Index, aber Freisetzung von Sättigungshormonen bereits bei niedrigen Dosen - macht Xylitol und Erythritol zu attraktiven Kandidaten für Zuckerersatz. Die Erkenntnisse aus den Studien könnten in Zukunft Ernährungsrichtlinien verändern: Auch übergewichtige, diabetische und ernährungsbewusste Personen können eine «gesündere» Süsse geniessen. 

 

Originalartikel:
Effect of the natural sweetener xylitol on gut hormone secretion and gastric emptying in humans: A pilot dose-ranging study. Anne Christin Meyer-Gerspach, Jürgen Drewe, Wout Verbeure, Carel W. le Roux, Ludmilla Dellatorre-Teixeira, Jens F. Rehfeld, Jens J. Holst, Bolette Hartmann, Jan Tack, Ralph Peterli, Christoph Beglinger and Bettina K. Wölnerhanssen. Nutrients 2021, 13(1), 174. doi.org/10.3390/nu13010174 (registering DOI). Received: 16 December 2020 / Revised: 29 December 2020 / Accepted: 31 December 2020 / Published: 8 January 2021.

Gastric emptying of solutions containing the natural sweetener erythritol and effects on gut hormone secretion in humans: A pilot dose‐ranging study. Bettina K. Wölnerhanssen, Jürgen Drewe, Wout Verbeure, Carel W. le Roux, Ludmilla Dellatorre‐Teixeira, Jens F. Rehfeld, Jens J. Holst, Bolette Hartmann, Jan Tack, Ralph Peterli, Christoph Beglinger, Anne Christin Meyer‐Gerspach. Diabetes, Obesity and Metabolism. doi.org/10.1111/dom.14342 (registering DIO). First published: 10 February 2021.

 

Direkter Link zu den Artikeln:
https://www.mdpi.com/2072-6643/13/1/174 
https://dom-pubs.onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/dom.14342 

 

Kontakt & weitere Information:
St. Clara Forschung AG
PD Dr. med. B. Wölnerhanssen, Leiterin St. Clara Forschung AG
PD Dr. phil. II A.C. Meyer-Gerspach, Gruppenleiterin «Übergewichts-, Diabetes- und Stoffwechselforschung»/«Chirurgische und gastroenterologische Forschung»

Tel.: 061 685 85 85
forschung@claraspital.ch 
www.claraforschung.ch 
 

Kontakt Claraspital

claraspital.ch
Unsere Telefonzeiten sind Montag bis Freitag von 08.00 - 17.00 Uhr. Ausserhalb der Telefonzeiten ist die Rezeption rund um die Uhr besetzt.

Rezeption:
T: 061 685 85 85

Kontakt Notfallstation

Claraspital Notfallstation

Die Notfallstation des Claraspitals ist 365 Tage im Jahr geöffnet und rund um die Uhr für Sie da:

Telefon +41 61 685 83 70
E-Mail: notfall@claraspital.ch 

Social Media