News Details

Auf dem Weg zum Spital der Zukunft: Fertigstellung des Ersatzneubaus Hirzbrunnen

Neue grosszügige Räumlichkeiten für Eingriffe, Notfälle und medizinische Onkologie

Am 14. August 2020, zweieinhalb Jahre nach der Grundsteinlegung, hat das Generalunternehmen HRS Real Estate den fertigen Ersatzneubau Hirzbrunnen an das Claraspital übergeben. In wenigen Wochen werden in den neuen, hochmodernen Räumlichkeiten Notfälle aufgenommen, Patienten operiert, Chemotherapien verabreicht und physiotherapeutische Reaktivierung angeboten.

Die Aussengestaltung des Neubaus ist ein klares Bekenntnis zum Quartier, die Innengestaltung bietet Patienten höchstmöglichen Komfort und eine willkommenheissende Atmosphäre.

Der Neubau Hirzbrunnen ist vorletzte Etappe und Kernelement eines Masterplans, der die Raumanforderungen des Claraspitals aufgrund seiner fortschreitenden Spezialisierung und steigenden Patienten- und folglich Behandlungs- und Mitarbeiterzahlen antizipiert hat. Die Finanzierung des 110 Mio. Franken-Baus erfolgt aus eigener Kraft. 


Klare medizinische Positionierung, spezialisiertes Angebot
In den letzten eineinhalb Jahrzehnten hat sich das Claraspital von einem Stadtspital zu einem hochspezialisierten Spital entwickelt und sich medizinisch klar positioniert mit seinem Tumorzentrum, dem universitären Bauchzentrum Clarunis, das gemeinsam mit dem Universitätsspital betrieben wird, seinem Auftrag für hochspezialisierte, viszeralchirurgische Eingriffe, und den Spezialitäten UrologiePneumologie / ThoraxchirurgieKardiologieAllg. Innere Medizin/EndokrinologieGynäkologie/Gynäkologische OnkologieIntensivmedizin und 24 Stunden-Notfall.

Vieles hat sich auf dem Weg zu diesem stark spezialisierten Claraspital verändert – auch hinsichtlich der infrastrukturellen und baulichen Ansprüche. Alleine in den letzten 10 Jahren hat die Anzahl der stationär behandelten Patienten um ca. 30 Prozent auf ca. 11'000 pro Jahr zugenommen, die der ambulant behandelten Patienten gar um 220 Prozent auf 42'000 pro Jahr. Die Zahl der Mitarbeitenden ist im gleichen Zeitraum um 33 Prozent auf 1170 angestiegen, wobei weitere 70 Mitarbeitende seit 2019 bei Clarunis – Universitäres Bauchzentrum Basel arbeiten. 


Konsequente Erneuerung der Infrastruktur, rasche Umsetzung der Bauprojekte
Das Claraspital hat dieses Wachstum frühzeitig antizipiert und bereits 2005 einen Masterplan entwickelt, der die künftigen Raumanforderungen beschreibt. Diesem Masterplan liegt eine Gesamtbetrachtung zugrunde, die sich am baulichen Zustand des Claraspitals, an seinem Leistungsangebot sowie an den künftigen Betriebsabläufen orientiert. 

Erster Umsetzungsschritt des Masterplans war der 2008 abgeschlossene Bau einer Radioonkologie und einer Autoeinstellhalle im Untergeschoss des Westtraktes sowie einer Aufstockung desselben Traktes mit einer weiteren Bettenstation. 2015 bis 2017 folgte das Projekt Nord, bei dem der gesamte Eingangsbereich und die Vorzone des Claraspitals neu gestaltet wurden mit einer neuen Kapelle in der Mitte des ursprünglichen Spitalsbaus, mit einer Küche im 1. Untergeschoss, Technikbereichen und einer völlig neuen Empfangssituation. Der Neubau Hirzbrunnen ist vorletzte Etappe und Kernelement des Masterplans. Er bringt eine bessere interne Organisation sowie eine Modernisierung der Infrastruktur. Patientenwege werden verbessert, Prozesse und Abläufe dank einer optimalen Anordnung der Abteilungen optimiert. 


Grosszügige Räumlichkeiten für Eingriffe, Notfälle und medizinische Onkologie

  • Die 24-Stunden-Notfallstation des Claraspitals, die innerhalb des Leistungsangebotes immer wichtiger wird, befindet sich im Erdgeschoss des Neubau Hirzbrunnen. Sie ist um einiges grosszügiger als die bisherige, hat 15 Räume mit Tageslicht und viel Privatsphäre für die Patienten und verfügt neu über einen Interventionsraum für kleinere Eingriffe. 
  • Im 1. Obergeschoss befindet sich ein neuer Operationsbereich, der sich über 2’900 Quadratmeter Fläche erstreckt. Acht topmoderne, mit zentraler Geräte- und Raumsteuerung ausgestatte Operationssäle zur Verfügung, dazu 7 Räume für die OP-Vorbereitung und zur Einleitung der Narkose. Eine weitere Vorbereitung sowie zwei noch nicht ausgestattete OP-Säle dienen als Reserve. 
  • Die neuen Operationssäle sind standardisiert, nach einem einheitlichen Konzept ausgerüstet. Die Anordnung der Räume ermöglicht eine flexible Nutzung der Säle. Zwei der Operationssäle sind für Kleineingriffe wie Hernien oder Hämorrhoiden vorgesehen, ein Saal ganz für die Urologie reserviert, in einem der Säle steht der DaVinci-Xi Operationsroboter. Innovative Logistikprozesse mit «Fallwagen» sorgen dafür, dass unnötiger Materialverbrauch vermieden wird.
  • Im 2. Obergeschoss des Neubaus befindet sich die ambulante medizinische Onkologie, das heisst Büros und Sprechstundenzimmer der Ärzte sowie das Ambulatorium Onkologie/Hämatologie. Sie umfasst eine Fläche von 1400 Quadratmetern mit insgesamt 20 Behandlungszimmern und Sicht in den Spitalpark. 
  • Im 3. Stock des Hirzbrunnenhauses befinden sich Patientenzimmer. Stassenseitig liegt eine Rotations-Bettenstation, d.h. eine Station, in die bestehende Stationen vorübergehend einziehen können, wenn im Haupthaus umgebaut oder saniert wird. Parkseitig ist eine medizinisch-onkologische Rehabilitationsabteilung mit 25 Betten in Einzel- und Doppelzimmern sowie eigenem Speisesaal geplant.

Insgesamt wurden rund 1900 Neu- und Ersatzbeschaffungen (Medizingeräte, medizintechnische Einrichtungen sowie Möbel) im Neubau installiert, rund 3800 Objekte werden gezügelt werden und wieder in Betrieb genommen. 530 Mitarbeitende aus 31 unterschiedlichen Organisationseinheiten und 18 Abteilungen arbeiten im neuen Hirzbrunnenhaus. Über 400 PC-Arbeitsplätze wurden eingerichtet, das Zentrallager wurde mit sechs Tonnen Regalen ausgestattet.


Willkommenheissende, angenehme Atmosphäre
Bei der Planung des Neubau Hirzbrunnen standen auch gestalterische Aspekte im Vordergrund, denn die bekannt gute Atmosphäre des Claraspitals soll sich auch in Architektur und Raumgestaltung wiederfinden, Patienten, Besucher und Mitarbeitende sollen sich auch in Zukunft im Claraspital wohlfühlen. Für die Gestaltung des Neubaus wurde aussen wie innen mit Stilelementen des ursprünglichen Spitalbaus gespielt und diese mit einer modernen, funktionalen Gestaltung verbunden. Dies sorgt für Kontinuität und Wiedererkennung, für Orientierung und Sicherheit und ist gleichzeitig ein klares Bekenntnis zum Quartier.
 

Video Claraspital #AnDerZukunftBauen Neubau Hirzbrunnen
Zeitungsbeilage ClaraHeute

Kontakt Claraspital

claraspital.ch
Unsere Telefonzeiten sind Montag bis Freitag von 08.00 - 17.00 Uhr. Ausserhalb der Telefonzeiten ist die Rezeption rund um die Uhr besetzt.

Rezeption:
T: 061 685 85 85

Kontakt Notfallstation

Claraspital Notfallstation

Die Notfallstation des Claraspitals ist 365 Tage im Jahr geöffnet und rund um die Uhr für Sie da:

Telefon +41 61 685 83 70
E-Mail: notfall@claraspital.ch 

Social Media